Heimbetriebsgesellschaft mbH & Co.KG
Home drucken email

Ordonanzen in der Bundeswehr

Im Schwarzbuch 2015 des Bundes der Steuerzahler behandelt ein Artikel auch die Ordonanzen bei der Bundeswehr. Sie finden den entsprechenden Auszug im internen Bereich unter Downloads/Iformationen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nachfolgend der Auszug aus einer aktuellen Presseinformation über die strategische Ausrichtung der Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG, die wir Ihnen auf Bitte der CCEAG zur Kenntnis geben. 

 

ATLANTA und MADRID, 6. August 2015 – Die Coca-Cola Enterprises Inc. ("CCE") (NYSE: CCE) (Euronext Paris: CCE), die Coca-Cola Iberian Partners SA ("CCIP") und die Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG AG ("CCEAG"), eine 100 %-ige Tochtergesellschaft der The Coca-Cola Company ("TCCC") (NYSE: KO), haben heute bekanntgegeben, dass sie sich geeinigt haben, ihre Unternehmen zu einer neuen Gesellschaft unter der Firmierung Coca-Cola European Partners Plc. im Rahmen einer Umwandlungstransaktion zusammenzuschließen, die damit zum größten unabhängigen Coca-Cola-Bottler der Welt nach Jahresnettoumsätzen führen wird. Mit einer Produktions-, Verkaufs- und Vertriebsplattform auf Weltklasseniveau für das Coca-Cola-System in Westeuropa, wird die Coca-Cola European Partners so aufgestellt sein, dass eine verbesserte Umsetzung und ein optimierter Kundendienst bewirkt werden, so dass eine langfristige Wertschöpfung für die Aktionäre gefördert wird.

Strategische Positionierung zur Nutzung von Wachstum

Mit mehr als 50 Abfüllbetrieben und etwa 27.000 Mitarbeitern, wird die Coca-Cola European Partners mehr als 300 Millionen Verbraucher in 13 Ländern in Westeuropa, einschließlich Andorra, Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Island, Luxemburg, Monaco, Niederlande, Norwegen, Portugal, Schweden und Spanien, betreuen. Das zusammengeschlossene Unternehmen wird auf den vier größten Märkten für alkoholfreie Getränke in Westeuropa – Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Spanien - tätig sein.

Nach dem Zusammenschluss wird Coca-Cola European Partners die Best Practices der jeweiligen Märkte und Bottler nutzen und darauf aufbauen, um die Dienstleistungen für Kunden und Verbraucher im Rahmen einer einheitlichen Strategie für Produktentwicklung und Marktumsetzung in ganz Westeuropa zu verbessern. Die breitere europäische Aufstellung und Flexibilität der Coca-Cola European Partners wird es dem Unternehmen ermöglichen, wirkungsvoller über alle alkoholfreien Getränkekategorien hinweg im Wettbewerb zu bestehen.

Es wird davon ausgegangen, dass die Coca-Cola European Partners bedeutende Synergien heben wird, einschließlich Vorteile im Bereich der Supply Chain und einer verbesserten operativen Effizienz. Diese Synergien sollen zu jährlichen Kosteneinsparungen vor Steuern von hochgerechnet etwa $ 350 bis 375 Millionen innerhalb von drei Jahren nach dem Abschluss der Transaktion führen. Die Synergien der neuen Gesellschaft werden auch erhöhte Investitionen in den Bereichen Verkauf und Aktivitäten für Kunden ermöglichen, so dass Umsatz- und Gewinnwachstum langfristig gesichert sind.

Die Coca-Cola European Partners wird die einzigartigen Marktkenntnisse der CCE, der CCIP und der CCE AG bündeln und damit eine verstärkte Koordination und Innovation im Hinblick auf bessere Serviceleistungen für Kunden und Verbraucher auf lokaler Ebene in jedem einzelnen Markt sicherstellen.

Als ein größeres und vielfältigeres Unternehmen wird die Coca-Cola European Partners auch weiterhin auf lokaler Ebene beschäftigen, fertigen und vertreiben und somit ein starkes Engagement in Bezug auf die Entwicklung des wirtschaftlichen und sozialen Wohlergehens in den Regionen, in denen das Unternehmen tätig ist, aufrechterhalten.

"Die Schaffung eines größeren, zusammengeschlossenen Coca-Cola-Abfüllpartners in Westeuropa ist ein wichtiger Schritt im Rahmen der Entwicklung unseres globalen Systems“, betonte Muhtar Kent, Chairman und Chief Executive Officer der The Coca-Cola Company. "Wir sind ständig dabei, unser Geschäftsmodell anzupassen, um zu innovieren, investieren und wachsen, unter Berücksichtigung der sich ändernden Anforderungen des Marktes. Mit einer starken Führungsmannschaft, zusammengestellt aus den drei Unternehmen, wird die Coca-Cola European Partners bestens aufgestellt sein, um bessere und wirkungsvollere Serviceleistungen für die Kunden in Westeuropa zu erbringen und rentables Wachstum in zahlreichen Getränkekategorien zu fördern."

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Allergenkennzeichnung

Eine Arbeitshilfe zur Kennzeichung von Allergenen und Zusatzstoffen (herausgegeben vom Verpflegungsamt Bw), wie sie seit Dezember 2014 Pflicht ist, finden Sie in unserem internen Bereich unter 'Downloads/Informationen'.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Imagebroschüre

Kennen Sie schon unsere Imagebroschüre? Ein Blick hinein lohnt sich. 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Interview mit Günther Schlüter

Auf der Homepage des Deutschen Bundeswehrverbandes schildert Günther Schlüter, seit 26 Jahren Kantinenpächter, Mitglied im Kommanditistenausschuss der HBG und Vorsitzender des Bundesverband der Kantinenpächter e.V. Wehrbereichsverband Nord, welche Auswirkungen aus seiner Sicht die Veränderungen der letzten Jahre für das Kantinensystem haben.

Das Interview finden Sie hier 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Tiefkühlpizza

Einen interessanten Vergleich zum Thema Tiefkühlpizza finden sie hier

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Allergenverordnung seit einem Monat in Kraft

Zum 13. Dezember 2014 ist die neue Allergenkennzeichnungspflicht in Kraft getreten, die für Restaurants und gastronomische Betriebe, also auch Heimbetriebe in Kasernen, gilt.

Wir erinnern in diesem Zusammenhang nochmals an das Schreiben des Verpflegungsamtes, das wir Ihnen mit der Infopost 19/2014 zugesandt haben.

Hilfreiche Informationen finden Sie z.B. auch unter:

http://www.lebensmittelklarheit.de/informationen/allergen-kennzeichnung

http://gastgewerbe-magazin.de/food/allergenkennzeichnung-31459

http://www.aid.de/verbraucher/grosskueche_kennzeichnung.php  

copyright HBG | 11.2017